WIKIPEDIA - Manipulation & Täuschung Featured

Mittwoch, 15 Februar 2017 20:02 Written by  Published in Weltgeschehen Read 354 times

 

 
Wikipedia

Wie viele Male haben wir Wikipedia benutzt um Informationen zu erhalten über Dinge, die wir nicht kannten ?

Wie viele Male war Wikipedia die erste Seite die uns für unsere Informationssuche einfiel ?

Wenn jemand im Internet Informationen zu einem bestimmten Thema sucht, dann nutzen neun von zehn Menschen eine Suchmaschine wie beispielsweise Google. Diese führt dann zu Seite von Wikipedia, die sich als führende Quelle von Informationen für die meisten Menschen im Internet etabliert hat.

Auch wenn Google und andere Suchmaschinen sehr nützliche und effektive Werkzeuge zum Auffinden von Informationen sind, so muss man jedoch sehr vorsichtig damit sein.

Aufgrund der Natur von Suchmaschinen wie Google, Bing, Yahoo! und weiteren, müssen Internet Benutzer sich klar darüber sein, dass neben der direkten Zensur auch andere Mittel der Zensur, wie die Art der Anordnung der Ergebnisse und diverse Ergebnisfiltermethoden angewandt werden.

Die Firmen Google, Bing und Yahoo! teilen sich ca. 97 % des Suchmaschinenmarkts. Dies zeigt bereits welchen enormen Einfluss nur drei Firmen auf die Meinungsbildung der Menschen haben können.

Um das Problem zu verdeutlichen, wie Suchmaschinen und damit verbundene Informationsseiten wie Wikipedia, unsere Meinung bilden, nehmen wir die inszenierte sogenannte Revolution, die 2011 gegen Libyen stattfand. 95,5 % aller Suchanfragen zu diesem Thema in den vereinigten Staaten liefen über die drei führenden Suchmaschinen. Ob man Google, Bing oder Yahoo! nutzt, und Suchbegriffe wie „2011 Libya war" oder“Libyan civil war" ein gibt, in allen Fällen führen und sie Suchmaschinen zu dem Wikipedia Artikel "Libyan civil war"

Bevor wir aber unser Libyen Beispiel weiterführen, noch etwas Hintergrund zu Wikipedia:

Offiziell gibt sich Wikipedia als unabhängige und offene Informationsseite, in der jeder ohne seine persönlichen Daten preiszugeben schreiben kann. In Wahrheit allerdings herrscht bei Wikipedia ein hierarchisches System in der Gruppen von alt eingesessenen Schreibern Artikel zensieren, nach eigenem Geschmack Quellen als gültig oder ungültig einstufen und dementsprechend auf die Meinungsbildung einwirken.

In den letzten zehn Jahren haben sich zionistische Gruppierungen mit rekrutierten Schreibern bei Wikipedia eingenistet, die nach eigenen Aussagen Wikipedia zionistisch halten wollen, und Informationen systematisch manipulieren.

Im Jahr 2008 stellten die Blogger von "electronic Intifada" die pro israelische, zionistische Lobbygruppe mit dem trügerischen Namen "CAMERA" ( also "(Committee for Accuracy in Middle East Reporting in America) bloß.

Diese Gruppe "CAMERA" organisiert umfangreiche Kampagnen zur Rekrutierung von protektionistischen Schreibern, die Administratorniveau bei Wikipedia erlangen, und massiv Einfluss auf Wikipedia Artikel nehmen. So wurde der bloßstellende Artikel, zu "Sayan", also der weltweit aktiven sogenannten "fünften Kolonne"des israelischen Geheimdienstes Mossad und des Zionismus, von den zionistischen CAMERA- Schreibern entfernt.

Diese "Sayan" stellen laut dem ehemaligen Mossad Agenten Victor Ostrovsky und dem jüdischen Schriftsteller Jacob Cohen eine prozionistische Geheimarmee mit mehreren Millionen inoffiziellen Mitarbeitern weltweit dar. Es wundert also nicht dass diese prozionistischen Gruppierungen verhindern wollen, dass diese Information eine breite Öffentlichkeit gelangt.

Im August 2010 begannen zwei israelische Gruppierungen (‘The Yesha Council’, und ‘Israel Sheli’) damit, eine wahre Armee von Wikipediaschreibern zu trainieren. Das Ziel dieser ist wie auch bei der Gruppe CAMERA Wikipedia "zionistisch" zu halten. Verschiedene Massenmedien berichteten sogar darüber, darunter der "Guardian", "Haaretz" oder die "New York Times".

Nach Informationen des britischen "Guardian" besitzt die erste Gruppe, also "The Yesha Council" im August 2010 über 12.000 Mitglieder mit geschätzten 100 neuen Mitgliedern monatlich. Zusammen mit anderen israelischen Gruppierungen und der US-amerikanischen sogenannten „Sockenpuppen"-Initiative, um den Fluss der online Informationen zu manipulieren, sind die Zeiten schlecht für Wahrheit und Ehrlichkeit im Internet.

Die Tatsache dass diese Gruppen überhaupt existieren zeigt das, mit zahlenmäßiger Überlegenheit und Willkür, Wikipedia Artikel willkürlich von diesen zionistischen Organisationen manipuliert und umgeschrieben werden können.

Auch wenn im technischen und vergleichbaren sachlichen Bereichen wenig Grund für Manipulation besteht, so sind die Hauptziele dieser zionistischen Gruppierungen, der geschichtliche und politische Bereich.

Zurück zu unserem Beispiel über das Komplott gegen Libyen im Jahre 2011 wird der Grad an Desinformation auf Wikipedia sehr schnell klar.

Neben den Massenmedien, wurden auch Onlineplattformen wie Wikipedia umfangreich genutzt um Mythen und Lügen über die sogenannte „humanitäre Intervention“ zu verbreiten um die Öffentlichkeit auf Kurs zu bringen.

Bereits die Überschrift des Wikipedia Artikels mit dem Namen „libyscher Bürgerkrieg“,  „libysche Krise" bzw. „libysche Revolution“ ist eine Täuschung. Bevor wir genauer auf die Details eingehen, sollte man wissen das besonders sehr einflussreiche Cliquen in den USA seit Ende des Zweiten Weltkrieges weltweit Putsche, sogenannte „regime changes“ und weitere Sabotage gegen zahlreiche andere Staaten geplant und ausgeführt haben. Sehr bekannt sind die aus den USA inszenierten Sabotage gegen lateinamerikanische Staaten wie Honduras, Guatemala oder Nicaragua, aber auch gegen den Iran oder afrikanische Staaten wie Angola.

Sobald die USA also sogenannte humanitäre Interventionen oder ähnliches organisieren wollen, sollte man sofort hellhörig werden und sehr kritisch die Fakten analysieren.

Bereits nach den ersten Destabilisierung im libyschen Benghazi durch bewaffnete und trainierte Terroristen, die Wikipedia und die Massenmedien als Freiheitskämpfer oder Rebellen bezeichnet, tauscht Wikipedia die nationale Flagge Libyens durch die Flagge der ehemaligen britischen, kolonialen Besatzung aus. In dieser Zeit war allerdings die libysche offizielle Regierung, die libysche sog. „Jamahirija“, die Muammar Gaddafi mit dem libyschen Volk aufgebaut hatte. Man wundert sich deshalb Wikipedia bereits Monate der gewaltsamen Beseitigung der offiziellen libyschen Regierung, die grüne libysche Flagge durch die der britischen Kolonialbesatzung austauschte.

Zudem wundert man sich warum diese sogenannten Freiheitskämpfer, ausgerechnet die Fahne der britischen Besatzung als ihre „Freiheitsflagge“ wählen. Ähnliches geschah ebenfalls in Syrien, wo die von den USA, Israel, Großbritannien und Frankreich unterstützten Terroristen, die als Freiheitskämpfer bezeichnet werden, als „Freiheitsflagge“ausgerechnet die der französischen Besatzung präsentieren.

In den Wikipedia Artikeln zum sogenannten „libyschen Bürgerkrieg“ werden systematisch wesentliche Hintergründe ausgelassen. Die USA hat seit Jahrzehnten unter anderem die sogenannte "libysch- islamische Kampfgruppe" (kurz: LIFG) unterstützt, ist eine Al-Qaida-nahe Terrorgruppe, die sich aus den Al-Qaida Kämpfern gegründet wurde, die Ende der 1970 er von den USA gegen die Sowjetunion in Afghanistan ausgebildet  wurden.

Genau diese Terrorgruppe, zusammen mit anderen Terroristen und Söldnern befanden sich in der nordöstlichen Region von Libyen. Die in dieser Region befindliche Benghazi, die auch als Hochburg des afrikanischen Menschenhandels galt, war zudem auch der Ursprungsort der sogenannten "Unruhen". Bereits frühzeitig berichteten Bewohner dieser Stadt, dass bewaffnete Gruppierungen in der Stadt Unruhen organisierten.

Wikipedia sowie auch die Massenmedien unterdrückten diese Tatsachen systematisch. Auf das Zusenden dieser Fakten gab es ebenfalls keine Reaktion. Stattdessen wurden systematisch sogenannte „unbestätigte", bzw. „nicht verifizierbare" Geschichten verbreitet.

Wikipedia verwendet in den Artikeln eine orwellische Sprache, in der die mörderischen Terroristen  Romantik während als sog. "Rebellen" bezeichnet werden, obwohl gleichzeitig von genau diesen sogenannten „Rebellen“ die grausamsten Videos veröffentlicht werden.

 Diese sogenannten „Rebellen“ sollen laut Wikipedia und den Massenmedien die treibende Kraft in der Zerstörung Libyens gewesen sein. Wikipedia beschreibt diese Rebellen als „hauptsächlich Zivilisten, wie zum Beispiel Lehrer, Studenten, Rechtsanwälte, Arbeiter und einige Soldaten der libyschen Armee"... nichts könnte weiter von der Wahrheit und dem gesunden Menschenverstand entfernt sein.

Dieses verlogene, emotionale Gewäsch stammen von einer einzigen Quelle, nämlich einer israelischen "Journalistin" ihre Karriere bei der BBC und der "Voice of America", dem Propagandaarm der US-Regierung, gestartet hat. Ihr gesamter Artikel ist ein trügerische, pseudoemotionale  Ansammlung von unbewiesenen Behauptungen und Forderungen für militärische US und NATO Intervention. Wobei auch hier das Wort „Intervention“ gleichbedeutend mit Bombardierung zu sehen ist.

Interessanterweise beschreibt Wikipedia die bewaffneten Terroristen und ihre Taten als „bewaffnete Proteste". In keinem NATO Land würden schwer bewaffnete Männer die Polizisten, Soldaten und Zivilisten ermorden als „protestierende“ bezeichnet werden.

Eine identische Art dieser verfälschenden Sprache wird ebenfalls von Wikipedia und den Massenmedien gegen Syrien genutzt, in dem ein fast identisches US-zionistisches Komplott vorangetrieben wird.

Als sogenannte „Quellen“ nutzt Wikipedia BBC und andere Massenmedien, die dann selbst allerdings keine Beweise präsentieren sondern wiederum nur nicht namentlich bekannte, sogenannte „Augenzeugen“, die wiederum nicht-verifizierte Behauptungen aufstellen. Die prominenteste Person ist Sliman Bouchuiguir, der Kopf der sogenannten „Menschenrechtsorganisation“, die zusammen mit 90 anderen Menschenrechtsorganisationen vor den Vereinten Nationen auf die militärische US/NATO Intervention gegen Libyen drängte.

Genau dieser Mann stellte sich selbst in einem Interview bloß und bestätigte, dass es überhaupt keine Beweise für seine Behauptungen gäbe. 

Weiterhin zu bemerken ist hierbei, dass diese sogenannte Menschenrechtsorganisation eng mit der Israel Lobby in Frankreich zusammenhängt.

All dies wird von Wikipedia und den Massenmedien ebenfalls systematisch ignoriert. Stattdessen werden nicht verifizierte Gräuelgeschichten über die libyschen Soldaten verbreitet, die Krankenhäuser überfallen haben sollen und Patienten getötet und Ähnliches. Dies erinnert sehr an das politisch- mediale Komplott der USA und Israel Lobby gegen den Irak und deren verlogene, umfangreich organisierte Gräuel-Propaganda, wie beispielsweise die „Brutkastenlüge".

In Libyen waren schon frühzeitig illegal große Anzahlen an ausländischen Söldnern, CIA Leute, britische SAS- Spezialkräfte und Ausbilder, saudische Söldner und über 5000 Soldaten aus Katar, wie Generalmajor Hamad bin Ali Al-Atiya am 26. Oktober 2011 zu gab.

Muammar Gaddafi führte die Organisationen zur panafrikanischen Vereinigung an, die unter anderem das Ziel hatte sich von den neokolonialen Einflüssen und Aggressionen zu befreien.
Die afrikanischen Staaten sollten frei und unabhängig werden ihr eigenes goldbasierendes Geldsystem aufbauen  und sich von der Schuldknechtschaft der westlichen Großbanken loslösen.

Bereits über 90 Milliarden $ wurden dafür investiert. So war der verbrecherische Angriff auf Libyen nicht nur der Versuch die afrikanisch arabische Einigung zu verhindern (siehe die grausamen Folterungen der afrikanischen Arbeiter durch arabischen Söldner), sondern die Unterdrückung der tatsächlichen Befreiung von US-zionistischer Einflussnahme. Diese US-zionistische Strategie betrifft nicht nur Libyen sondern ebenfalls den Sudan, Nigeria, Somalia, Mali oder Ägypten.

Es geht um dauerhafte Destabilisierung und Zerstörung jeglicher echten Souveränität, umso Kräfte einsetzen zu können, die den Interessen der Mächtigen dienen.

Die Bevölkerung wurde zu Libyen der Art von den Massenmedien und ebenfalls Wikipedia mit Lügen und Gräuelpropaganda überschwemmt, dass viele dieser Inszenierungen aufgeflogen und sich beispielsweise Amnesty International für Falschaussagen   öffentlich entschuldigen musste, dass diese allerdings nicht davon abhielt gegen Syrien weiterzumachen. Amnesty International gab zu, dass die sogenannten „Söldner" Gaddafis  keine waren, sondern lediglich afrikanische Arbeiter aus Mali waren.

Nichtsdestotrotz wurden aufgrund dieser Lügen Hunderte von afrikanischen Arbeitern grausam gefoltert und ermordet.

All dies kann als Teil der israelischen Agenda ausgelegt werden, in Afrika die Spaltung und die Konflikte zwischen Afrikanern und Arabern zu schüren, wie sie der Soziologe und Experte für den Mittleren Osten, Mahdi Darius Nazemroaya bereits bloßgestellt hat.

Diese zionistische Strategie der Zerstörung der afrikanischen und arabischen Identitäten gilt für die gesamte muslimische Welt. Der ehemalige französische Präsident und Zionist Nicolas Sarkozy, war eine führende Kraft in der Destabilisierung Libyens.

Er traf sich 2011 mit dem Patriarchen Mar Beshara Boutros Al-Rahi, der Kopf einer der größten katholischen Kirchen Syriens. Während des Treffens teilte Sarkozy Al-Rahi mit , dass die syrische Regierung kollabieren wird und die syrischen Christen in der Europäischen Union angesiedelt werden können.

Einerseits also wurden Voraussetzungen für Flüchtlingsströme geschaffen während von genau den gleichen Kräften gigantische Emigrationsprojekte von Nordafrika und der Levante nach Europa organisiert worden und werden.

Anstatt also Hintergründe zu beleuchten und die Bevölkerung über die gefährlichen  Vorhaben zu informieren, geht Wikipedia Hand in Hand mit den Konzern Medien und   sabotiert somit systematisch die eigentliche Bestimmung.

Das gleiche Verhalten zeigt Wikipedia bei anderen hoch propagierten Ereignissen, wie dem 11. September,  dem zweiten Weltkrieg dem  oder der sogenannten syrischen Revolution.

Der Grad an Desinformation auf Wikipedia zu diesen Bereichen ist nichts weiter als kriminell.

Wikipedia ist tatsächlich die Verwirklichung einer alten afrikanischen Weisheit, nämlich "solange der Löwe seine eigene Geschichte nicht schreiben kann, wird die Jagd und der Jäger glorifiziert werden"

Mehr als je zuvor herrscht die Notwendigkeit sich umfangreich und kritisch bei möglichst unabhängigen Quellen zu informieren, um zumindest ein Gespür für tatsächliche Ereignisse zu bekommen.

Last modified on Mittwoch, 15 Februar 2017 20:43
HKC

HKC ist ein investigativer, freier Journalist, der seit 2010 umfangreiche Arbeiten zu internationalen, geo-politischen Themen veröffentlicht hat.
HKC ist ebenfalls im englisch-sprachigen Umfeld durch seine Arbeiten in Bezug auf Libyen und Syrien bekannt