SYRIEN: Ex-General-Mayor bestätigt Revolution von Anfang an bewaffnet !

Sonntag, 02 August 2015 05:27 Written by  Published in Naher- & Mittlerer Osten Read 70 times

Am 23. März 2011 berichtete die staatliche, syrischen Nachrichtenorganisation von einer Menge eingeschmuggelter Waffen, die in der "Al-Omari" Moschee (Daraa, Syrien) gefunden wurden.
Zu diesem Zeitpunkt beschuldigte die gesamte, westliche Politik und Massenmedien, die syrische Regierung diese Geschichte erfunden zu haben.

Ein Jahr später wurde zugegeben, daß die behauptete "friedliche Demonstration" in Daraa von Saudi-Arabien bewaffnet wurde.

Ein diesem BBC Interview (arabische Sparte) gibt der ehemalige saudische General-Major "Anwar Al-Eshki" zu, daß Saudi-Arabien in der Moschee "Al-Amari", eines blinden, regierungsfeindlichen Scheichs, schwere Waffen belagert haben.

Dieser Ex-Genaral-Mayor ist President des "Center for strategic studies" in Jeddah, Saudi-Arabien und bestätigt ebenfalls Verbindungen zur sog. "Freien Syrischen Armee" (FSA).
(Darunter Maschinengewehre, Handgranaten und Panzerfäuste.)

Bereits am ersten Tag der sog."friedlichen Demonstrationen" wurden in der Nähe der "Al-Omari" Moschee in Daraa u.a. ein Arzt, ein Krankenhelfer, ein Krankenwagenfahrer und sechs Polizisten ermordet !

Der blinde Scheich der "Al-Omari" Moschee wurde von syrischen Sicherheitskäften festgenommen und anschliessend freigelassen. Er floh über Jordanien nach Saudi-Arabien.

Last modified on Sonntag, 18 September 2016 13:21